Storytelling ist viel stärker als eine bloße Methode – denn Erzählen entspricht einem natürlichen menschlichen Bedürfnis 

Arbeitsprobe für Visuelles Storytelling aus meinem Portfolio

Visuelles Storytelling: Ein Beispiel aus meinem Portfolio.


Nach einer Vielzahl von „Methoden“ im Marketing, die jeweils als neues Heilsversprechen angekündigt wurden, entspricht die Rückbesinnung auf Storytelling nun endlich den natürlichen Bedürfnissen der Menschen. Wirklich erfolgreiche werbliche Kommunikation basierte schon immer auf dem Erzählen dokumentarischer Stories.

Lernen Sie von den Erfolgsgeschichten der Großen. Deren Beispiele lassen sich für jedes Budget adaptieren.

Audi: In den 1980er Jahren startet der bis heute anhaltende Erfolg des Quattro mit einem spektakulären TV-Spot. Die Story: Der Rallye-Fahrer Harald Demuth erklimmt mit einem Audi 100 CS quattro die 80-prozentige Steigung der Skisprung-Schanze Pitkävuori im finnischen Kaipola. Das war kein Fake! Die Zuschauer waren überzeugt – und stürmten die Audi-Händler.

Das Prinzip “Dokumentation eines Produktnutzens” wirkt wesentlich stärker als jede andere werbliche Aussage. Doch muss es nicht gleich ein TV-Spot sein. Hier nun ein weitaus wirtschaftlicheres Marketing-Mittel:

Manufactum: Gründer des Edel-Kaufhauses Thomas Hoof berichtet in ausführlichen Katalogtexten davon, warum jedes einzelne Produkt so wertvoll und nahezu unverzichtbar ist. Sein Erfolg ist enorm.

Die damals teure Katalogproduktion ist heute nicht mehr notwendig. Vielmehr erreichen Sie online mit  überschaubarem Aufwand eine wesentlich größere Reichweite. Doch der Ansatz des “Erzählens” bleibt entscheidend für den Erfolg.

Red Bull: Gründer Dietrich Mateschitz verfügte anfangs über einen eher bescheidenen Werbe-Etat und nutzte daher diverse Mittel, um gezielt Geschichten über seinen Energy-Drink zu streuen. Der Absatz explodierte, Mateschitz‘ Konto ebenfalls: Er wurde schlagartig einer der reichsten Männer Österreichs.

Und dann natürlich Steve Jobs: Storytelling war sein ganz wesentliches Marketing-Tool. Seine Geschichten, die er lange vor einer Produkteinführung lanciert hat, lösten eine außergewöhnliche Sogwirkung aus.

Auch hier gilt: Zwar verfügt Apple über Millionen-Etats. Doch für Storytelling-Marketing ist das nicht zwingend notwendig. Denn:

Keine Marketing-Maßnahme ist preiswerter, als das Erzählen Ihrer Geschichte!

Von der Visitenkarte über Flyer sowie Folder bis hin zur Website und (immer wichtiger) Ihrer Stellenanzeige: Ihre einzigartige Story findet überall einen signalstarken Platz – nun heben Sie sich mit Ihren Angeboten sehr deutlich vom Wettbewerb ab.

„Und was kommt nach der Methode ‚Storytelling‘?“, fragte kürzlich eine Journalistin. Die Antwort ist einfach: nichts! Weil Storytelling keine Methode ist, vielmehr das Erzählen einer sehr guten Geschichte in unserer DNA verankert und daher ein natürlicher Bestandteil unseres Seins ist.

Deshalb ebnen Sie mit dem Erzählen Ihrer Business-Story den Weg direkt hinein in Herz & Hirn Ihrer Adressaten.

Gestern, heute und übermorgen.

 

Kunden suchen einen freundlichen Hafen

Wenn Sie selbst nach der Lösung eines Problems oder der Erfüllung eines Wunsches suchen, für welche Informationen interessieren Sie sich dann? Vermutlich für das Leistungsspektrum, den Service und den Preis. Doch:

Treibend auf dem Ozean des Überangebots möchten Sie sicherlich einen freundlichen Hafen finden. In dem Sie nicht nur Wasser und Proviant zum besten Preis erhalten, vielmehr möchten Sie dort offene Menschen antreffen, die Ihnen herzlich-hilfreich beiseite stehen. Oder? Betrachten Sie daher bei dieser Suche vorrangig die harten Fakten? Bestimmt nicht. Und das ist auch ganz natürlich so. Denn die Neurowissenschaften belegen seit geraumer Zeit, dass es rein rationale Entscheidungen nicht gibt. Vielmehr gilt:

Jede Entscheidung ist getrieben von Emotionen.

Die entstehen, sobald Sie – treibend auf dem Ozean des Überangebots – ein verlockendes Versprechen entdecken. Dieser verheißungsvolle Hafen lässt Sie bereits durchs Fernglas (z.B. bei der Web-Recherche) erkennen, dass es sich lohnt, gezielt das Steuer dorthin herumzureißen (klicken, vertiefend informieren). Dafür muss das Gesamtbild überzeugend sein (bestehend aus Grafik, Videos, Business-Stories), das auch weichere Infos enthält (über Personen, Motivationen, Ziele, Erfolge). Denn jetzt fügen sich die Elemente für Sie zu einem inspirierenden „Willkommen, Freund!“-Banner zusammen. Nun sind Sie überzeugt, haben bereits erstes Vertrauen gefasst – und nehmen erwartungsvoll Kurs auf exakt diesen freundlichen Hafen.

Kurz: Mit Storytelling gestalten Sie einen überzeugenden „Willkommen, Freund!“-Banner, der wirklich an Ihnen interessierte Klienten direkt zu Ihnen führt.

 

Für jede strategische Marketing-Maßnahme existiert die passende Story

Sie muss lediglich gehoben und erzählt werden. Ihre potenziellen und Bestands-Kunden saugen diese Story geradezu auf und erzählen sie weiter. Nutzen Sie diese großartige Chance.